Unsere schönsten Themenwanderwege

19 Rundwanderwege der Schweinfurter Wanderlust...

Geologieweg - Schweinfurter Oberland

Der Geologieweg, ganz im Norden des Schweinfurter Oberlandes ist ein ausgesprochen schöner Naturweg. Wunderschöne Waldränder, wilde, scheinbar unberührte Wälder, schmale Pfade und weite Aussichten auf die Haßberge erwarten den Wanderer. Der Weg führt auf den Laubhügel, der mit 504 Metern die höchste Erhebung im Landkreis Schweinfurt ist. Geologisch Interessierte können dabei die Schichtenfolge zwischen den Oberen Myophorienschichten des Gipskeupers und dem Sandstein des Oberen Keupers erleben. Die Wege und Pfade sind überwiegend naturnah und zum Teil anspruchsvoll zum Gehen. Festes Schuhwerk wird ausdrücklich empfohlen.

Der Geologieweg beginnt in der Ortsmitte von Oberlauringen. Bis zum Ortsrand folgt der Weg der Straße nach Leinach. Über grasige Wege geht es bis zum Waldrand. Die Zeit scheint stehen geblieben. Die Waldrandzone franst aus. Hecken und Gebüschriegel schließen sich an. Die Halbtrockenrasen schieben sich auf dem nach Süden ausgerichteten Hang bis an den Wald heran.

Beim Wegweiser am Waldeck links am Waldrand entlang. Der Weg führt durch eine abwechslungsreiche Wald- und Heckenlandschaft, erreicht ein kleines Tal und strebt langsam nach oben. Nach der Überquerung eines Forstweges wird der Weg schmaler, steiler, enger. Wird zum Hohlweg inmitten des Buchenwaldes. Langsam Schritt vor Schritt setzen. Dichtes Laub bedeckt den Boden, darunter Wurzeln, vereinzelt Steine. Immer wieder kleine Aufschlüsse.

Endlich wird das Gelände flacher. Doch noch ist der Gipfel nicht erreicht. Der Pfad folgt einem Bergrücken und überwindet einen weiteren Absatz, nun nicht mehr ganz so steil. Und dann endlich oben auf dem Laubhügel. Oben? Unscheinbarer Hochpunkt, von Bäumen umgeben. Wild und unberührt präsentiert sich der Wald. Bäume liegen am Boden, Flechten und Moose darauf. Der Pfad schlängelt sich zwischen den Bäumen, wird etwas breiter. Langsam geht es abwärts, zuletzt auf dem Burgen- und Schlösserweg der Haßberge an mächtigen Buchen vorbei zum Waldrand.

Oberhalb von Birnfeld taucht der Weg aus dem Wald auf. Die offene Landschaft wirkt wie eine Befreiung. Der Blick fliegt sehnsüchtig in die Ferne, wo über den Hügeln des Hesselbacher Waldlandes die Hügelkette des Steigerwalds sichtbar wird. Nun geht es mit kleinen Auf- und Abstiegen immer unterhalb des Waldrands entlang. Einzelne kleine Bachtäler sind zu durchqueren. Hecken, Felder und Wiesen wechseln sich ab. Zuletzt wieder diese faszinierend vielfältige Heckenlandschaft, die dem Wald vorgelagert ist. Ein Rastplatz. Und da ist auch schon der Wegweiser am Waldeck. Auf dem Stichweg geht es nun aussichtsreich zurück nach Oberlauringen.

Tourdaten


Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Panorama: einzelne Ausblicke

Höchster Punkt: 502 m
Niedrigster Punkt: 319 m
Höhenmeter: 166 m
Höhenmeter absteigend: 163 m
Distanz: 11,715 km
Dauer: 00:00 h


Höhenprofil
0 km1.5 km3 km4.5 km6 km7.5 km9 km10.5 km317 m315 m507 m510 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Toureigenschaften
  • Einkehrmöglichkeit
  • Unterkunftsmöglichkeit
Ausgangspunkt
Ortsmitte Oberlauringen
Am Plan
97488 Stadtlauringen

Zielpunkt
Ortsmitte Oberlauringen
Am Plan
97488 Stadtlauringen

Ansprechpartner
Markt Stadtlauringen
Marktplatz 1
97488 Stadtlauringen

+49 9724 91040

Helfen Sie mit

Es fehlt ein Schild? Ein Baum liegt auf dem Weg? Sagen Sie uns, wenn wir einen Wander- oder Radweg prüfen müssen.

Vorname*
Nachname*
Ihre Telefonnummer
Ihre Mobilnummer*
Wo
Längengrad*
Breitengrad*
Ihre Nachricht
Geben Sie die nebenstehende Zahl ein (Spamschutz)
 


Zurück zur Ergebnisliste
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK