Unsere schönsten Themenwanderwege

19 Rundwanderwege der Schweinfurter Wanderlust...

Kohlenbrenner-Tour - Oberes Werntal

Start und Zielpunkt:
Wülfershausen (50.0569176, 10.0012074)

Sanfte Hügel, grüne Täler, weite Buchenwälder, grasige Wege am Waldrand, weite Aussichten. Die Landschaft zwischen dem Tal der Wern und dem Tal der Fränkischen Saaleexterner Link ist abwechslungsreich und waldreich. Die Buchen liefern seit alters her die Basis für den wichtigsten Brennstoff des Mittelalters, die Holzkohle. Auch in Wülfershausen hat sich die Tradition des Kohlenbrennens erhalten. Noch heute feiert der Ort regelmäßig das Kohlenmeilerfest. Die Kohlenbrenner-Tour führt von Wülfershausen in die nördlich gelegenen Wälder und zur idyllisch über dem Talgrund liegenden 14-Nothelfer-Kapelle.

Ausgangspunkt der Tour ist die Ortsmitte von Wülfershausen. Schnell ist nach Osten zu der Ortsrand erreicht. Vom Sportplatz an durch die Felder zum Jugendzeltplatz am Waldrand. Ein Bolzplatz, eine Hütte mit sanitären Anlagen - und im Sommer manchmal Scharen von Kindern und Jugendlichen. Alle drei Jahre wird hier das Kohlenmeilerfest gefeiert, bei dem auch ein historischer Kohlenmeiler aufgebaut wird.

Nun ein kurzes Stück durch den Wald, dann links am Waldrand entlang. Grasige Wege. Aussicht nach Osten über die rollenden Hügel des Oberen Werntals, bis ins Schweinfurter Becken und zum Steigerwaldexterner Link.

Am Lerchenberg biegt der Weg in den Wald, quert die Kreisstraße. Große, alte Buchen links und rechts. Dazwischen schon die jungen Bäume. Im langsamen Absteigen ins Tal ein Stück Weg über federnden Waldboden. Dann die Jagdhütte. Der Wald öffnet sich, gibt den Blick in den Tiefenbachgraben frei. Ein Bildstock steht hier - und eine Bank. Halbzeit. Ein hübscher Platz zum Verschnaufen.

Dann geht es hinauf auf den Herrlesberg. Der Buchenwald verändert sich. Wird buschiger. Spuren der Kohlenbrennerei. Im sanften Auf und Ab, mal links, mal rechts schwingt der Weg über die Hügel. In den Senken morastige Stellen. Kleine temporäre Seen, die mit dem Wetter kommen und gehen. Urige Landschaft auf den Höhen des Herrlesberges. Schließlich wieder hinab in den Tiefenbachgraben.

Oben auf der anderen Seite des Tales liegt die 14-Nothelfer-Kapelle. Noch ein kleines Bachtal hinauf, dann am Waldrand entlang zur Kapelle. Eine kurze Pause im Angesicht der 14 Heiligen. Von der Bank Einblicke in die hügelige Landschaft. Schließlich geht es oberhalb der Straße entlang des Stationenweges zurück nach Wülfershausen.

Tourdaten


Schwierigkeit: leicht
Kondition: leicht
Panorama: einige Ausblicke

Höchster Punkt: 352 m
Niedrigster Punkt: 269 m
Höhenmeter: 99 m
Höhenmeter absteigend: 94 m
Distanz: 9,127 km
Dauer: 02:24 h


Höhenprofil
0 km1.5 km3 km4.5 km6 km7.5 km9 km269 m265 m356 m360 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Toureigenschaften
  • Kulturell interessant
  • Rundweg
Ausgangspunkt
Ortsmitte Wülfershausen
Kreuzbergstraße
97535 Wasserlosen

Zielpunkt
Ortsmitte Wülfershausen
Kreuzbergstraße
97535 Wasserlosen

Ansprechpartner
Gemeinde Wasserlosen
Kirchstraße 1
97535 Wasserlosen


Helfen Sie mit

Es fehlt ein Schild? Ein Baum liegt auf dem Weg? Sagen Sie uns, wenn wir einen Wander- oder Radweg prüfen müssen.

Vorname*
Nachname*
Ihre Telefonnummer
Ihre Mobilnummer*
Wo
Längengrad*
Breitengrad*
Ihre Nachricht
Geben Sie die nebenstehende Zahl ein (Spamschutz)
 


Zurück zur Ergebnisliste